This website uses cookies. By using the site you are agreeing to our Privacy Policy.

24.04.2020

10 kreative Fotoideen für zuhause

  • In diesem Beitrag haben wir zehn weitere Fotoideen für Sie zusammengestellt. Testen Sie Ihr Können und setzen Sie unsere Ideen ganz einfach zuhause um. Natürlich machen diese kreativen und außergewöhnlichen Fotoideen auch jede Menge Spaß! Von abstrakten Formen über eingefrorene Blumen bis hin zu spektakulären Mustern aus Rauch – für jeden Geschmack ist etwas dabei.

  • Rauch

    Fangen Sie durch Rauch enstandene Formen künstlerisch ein. In der Nachbearbeitung können Sie Ihren Aufnahmen eine extra dramatische Stimmung verleihen!

    Benötigte Materialien
    • Kamera und Objektiv
    • Stativ oder eine stabile Standfläche für Ihre Kamera
    • Blitz oder eine alternative Lichtquelle (z.B. Taschenlampe am Handy)
    • Schwarze Pappe oder Stoff als Hintergrund
    • Räucherstäbchen und Halter

    Ablauf

    Befestigen Sie Ihre Kamera auf einem Stativ vor dem gewünschten Hintergrund und halten Sie das Räucherstäbchen bereit. Stellen Sie die Verschlusszeit auf die Blitzsynchronzeit und nutzen Sie eine Blende von F16 und ISO 800. Wir empfehlen die Blitzleistung auf die kleinste Stufe zu stellen. Sie können entweder den manuellen Fokus verwenden, oder Sie halten Ihre Hand über das Räucherstäbchen, lassen den Autofokus auf Ihre Hand scharfstellen und wechseln dann in den manuellen Fokus, um die Entfernungseinstellung beizubehalten. Am besten lassen Sie während des Shootings ein Fenster geöffnet, damit der Rauch abziehen kann. Sollte Ihnen der Rauch zu gerade nach oben ziehen, fächern Sie ihn etwas mit Ihrer Hand zur Seite. Sie können auch einen kleinen Blasebalg verwenden, um die Luft noch mehr in Bewegung zu bringen. In der Nachbearbeitung haben wir den Weißabgleich, sowie Temperatur und Farbton angepasst.


  • FUJIFILM X-T4 + XF16-55mmF2.8 R LM WR – F14, ISO 800, 1/250 Sek.

  • FUJIFILM X-T4 + XF23mmF2 R WR – F4, ISO 1600, 1/170 Sek.
  • DIY-Fotobox

    Das ist die ultimative Geburtstagsüberraschung! Gestalten Sie Ihre eigene DIY-Fotobox und schießen Sie lustige Bilder von der ganzen Familie.

    Benötigte Materialien
    • Kamera und Objektiv
    • Blitz oder eine alternative Lichtquelle (z.B. Taschenlampe am Handy)
    • Ein freie Wand, ein farbiges Laken oder einen Karton als Hintergrund
    • Requisiten (Für selbsgebastelte Requisiten benötigen Sie Pappe, Malstifte, Schere, Klebeband und ein paar Holzspieße. Ihrer Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.)
    • Optional: Besondere oder themenbasierte Kleidung

    Ablauf

    Stellen Sie Ihre Kamera vor der leeren Wand oder dem gewünschten Hintergrund auf. Verwenden Sie für Selbstporträts ein Stativ und den Selbstauslöser oder einen Fernauslöser. Mit der FUJIFILM Camera Remote App können Sie nicht nur Ihren Bildausschnitt überprüfen, sondern auch den Auslöser Ihrer Kamera betätigen. Trommeln Sie Ihre Familie zusammen. Jeder kann sich ein paar Requisiten schnappen und sich anschließend in Pose bringen.

  • Öl und Wasser

    Bei dieser Fotoidee können Sie mit wenig Aufwand unzählige Effekte und einzigartige Ergebnisse erzielen.

    Benötigte Materialien
    • Kamera und Objektiv
    • Stativ
    • Glas- / Plexiglasschale (idealerweise 20cm tief)
    • Lebensmittelfarbe
    • Wasser
    • Speiseöl
    • Spülmittel
    • Helles Papier

    Ablauf

    Suchen Sie einen hellen Platz in der Nähe eines Fensters, an dem Sie die Glasschale platzieren können. Legen Sie das Papier unter die Glasschale. Befestigen Sie nun Ihre Kamera auf einem Stativ und richten Sie es über der Schale aus. Wählen Sie eine möglichst offene Blende für eine geringe Tiefenschärfe.
    Füllen Sie die Schale mit Wasser und fügen Sie einige Tropfen Spülmittel und Öl hinzu. Zum Dosieren können Sie am besten einen Löffel oder eine Pipette verwenden. Für einen optimalen Fokus sollten Sie den manuellen Fokus und Focus Peaking verwenden.
    Nachdem Sie die ersten Aufnahmen gemacht haben, können Sie – ganz nach Belieben – noch mehr Öl oder Lebensmittelfarbe hinzufügen. Sie können das Öl-Wasser-Gemisch auch in Bewegung bringen, z.B. mit Hilfe eines Löffels. Experimentieren Sie mit verschiedenen Elementen, dem Verhältnis von Öl und Wasser oder der Blendeneinstellung. Schon kleine Änderungen können einen großen Einfluss auf das Endergebnis haben.


  • FUJIFILM X-T3 + XF80mmF2.8 R LM OIS WR Macro – F2.8, ISO 160, 1/80 Sek.

  • FUJIFILM X-T4 + XF80mmF2.8 R LM OIS WR Macro – F2.8, ISO 3200, 1/250 Sek.
  • Gesichter

    Gesichter verstecken sich überall – sei es in einem USB-Kabel oder in der Seitenansicht eines Hauses. Wenn Sie anfangen, danach zu suchen, dann werden Ihnen immer mehr Gesichter auffallen. Wieviele Gesichter sich wohl in Ihren eigenen vier Wänden verstecken? Vielleicht hat Ihre Familie Lust, sich an der Suche zu beteiligen. Machen Sie ein Spiel daraus: Wer findet die meisten Gesichter oder das ausgefallendste Gesicht?

    Benötigte Materialien
    • Kamera und Objektiv
    • Fantasie

    Ablauf

    Schauen Sie sich um. Plötzlich werden Sie in allen möglichen Alltagsgegenständen Gesichter entdecken. Manche Gesichter sind nur aus bestimmten Perspektiven zu erkennen und andere wiederum brauchen einen bestimmten Lichteinfall, um zum Vorschein zu kommen. Werden Sie kreativ.

  • Seifenblasen

    Mit Seifenblasen können Sie abstrakte Farben und Formen einfangen. Jedes Bild wird einzigartig sein.

    Benötigte Materialien
    • Kamera und Objektiv (im Idealfall ein Makroobjektiv – ansonsten lohnt es sich mit verschiedenen Brennweiten zu experimentieren, den Bildausschnitt können Sie in der Nachbearbeitung noch anpassen).
    • Stativ
    • Blitz oder eine alternative Lichtquelle (z.B. Taschenlampe am Handy)
    • Wasser und Spülmittel
    • Strohhalm
    • Bunte Tassen

    Ablauf

    Positionieren Sie die Tasse auf dem Kopf. Richten Sie nun Kamera und Stativ aus. Für ein präzises Fokussieren können Sie die Kamera am besten in den manuellen Fokus stellen. Sollten Sie einen Blitz verwenden, wechseln Sie zum mechanischen Verschluss und wählen Sie die empfohlene Blitzsynchronisationszeit aus. Wenn Sie mit Dauerlicht arbeiten, dann stellen Sie die benötigte Belichtungszeit ein. Mischen Sie nun etwas Spülmittel ins Wasser und kippen Sie es auf den Boden der umgedrehten Tasse. Pusten Sie mit dem Strohhalm Luft in das Gemisch bis sich eine Blase bildet. Zur Vermeidung von Verwacklungen beim Auslösen der Kamera, können Sie den Selbstauslöser oder die FUJIFILM Camera Remote App als Fernauslöser verwenden.


  • FUJIFILM X-T4 + XF80mmF2.8 R LM OIS WR Macro – F11, ISO 160, 1/200 Sek.

  • FUJIFILM X-T3 + XF8-16mmF2.8 R LM WR – F2.8, ISO 200, 1/125 Sek.
  • Flatlay

    Egal, ob Sie Content für Social Media oder einen Blog aufnehmen möchten, Flatlays eignen sich hervorragend zum Präsentieren von Produkten. Ergänzend können Gegenstände, die mit dem Produkt in Verbindung gebracht werden, kombiniert werden.

    Benötigte Materialien
    • Kamera und Objektiv
    • Hintergründe
    • Verschiedene Gegenstände
    • Optional: Hocker
    • Optional: Reflektor / weißer Karton

    Ablauf

    Eine gründliche Planung zahlt sich hier wirklich aus. Nehmen Sie sich Zeit zu überlegen, welche Geschichte Sie erzählen möchten und welche Gegenstände sich dazu eignen.
    Wenn Sie Ihr Flatlay auf dem Boden oder auf einem Tisch arrangieren, dann versuchen Sie dies in Fensternähe zu machen. Sollten Sie sich für einen Tisch entschieden haben, werden Sie einen stabilen Hocker oder Stuhl benötigen, um von oben fotografieren zu können. Falls Ihre Kamera über ein klappbares Display verfügt, kann dies für die Auswahl des richtigen Bildausschnitts hilfreich sein. Machen Sie ein paar Testaufnahmen und schauen Sie nach, ob Ihnen die Anordnung der Gegenstände bereits zusagt oder noch etwas verändert werden muss. Stellen Sie sicher, dass das Produkt, das Sie Präsentieren möchten, im Fokus steht. Sollten sich Schatten bilden, verwenden Sie einen Reflektor oder ein Stück weißen Karton zum Ausleuchten der dunklen Bereiche.

  • Eis

    Haben Sie schöne Blumen im Garten? Dann sollten Sie diese Idee unbedingt umsetzen, bevor die Blumen verwelken.

    Benötigte Materialien
    • Kamera und Objektiv
    • Blumen oder andere Objekte, die eingefroren werden können
    • Tiefkühlfach
    • Wasser
    • Gefäß
    • Dunkle Oberfläche oder Pappe
    • Optional: Stativ

    Ablauf

    Damit Ihre Blumen vollständig von Eis umhüllt sind, müssen Sie den Eisblock Schicht für Schicht erstellen. Legen Sie dazu die Blume mit der Vorderseite nach oben in etwas Wasser und lassen Sie sie ein paar Stunden gefrieren. Füllen Sie anschließend den Rest des Behälters mit Wasser auf. Für einen klaren, gänzenden Effekt sollten Sie destilliertes oder abgekochtes Wasser verwenden. Sobald der ganze Block gefroren ist, suchen Sie sich einen hellen Platz in der Nähe eines Fensters. Wenn es sonnig ist, können Sie den Eisblock auch draußen auf einen dunklen Untergrund legen. Jetzt können Sie den Eisblock – bis er geschmolzen ist – aus verschiedenen Perspektiven fotografieren. Für mehr Variation können Sie auch farbiges Wasser, andere Gegenstände zum Einfrieren oder Zeitrafferaufnahmen ausprobieren.


  • FUJIFILM X-T3 + XF8-16mmF2.8 R LM WR – F8, ISO 160, 1/250 Sek.

  • FUJIFILM X-T3 + XF8-16mmF2.8 R LM WR – F22, ISO 200, 40 Sek.
  • Langzeitbelichtung

    Langzeitbelichtungen können einfach oder sehr komplex sein – so, wie Sie es möchten. Egal, wozu Sie tendieren, es macht immer viel Spaß.

    Benötigte Materialien
    • Kamera und Objektiv (im Idealfall ein Weitwinkel-Objektiv)
    • Stativ (oder sehr stabiler Untergrund)
    • Kleine Taschenlampe oder Finger-LEDs

    Ablauf

    Lichtspuren
    Befestigen Sie eine kleine Taschenlampe oder Finger-LED an einer ca. 1m-langen Schnur. Hängen sie diese Schnur an einen Haken oder befestigen Sie sie an einer Deckenleuchte. Stellen Sie im Anschluss die Kamera unter die Schnur mit Blick nach oben. Wir empfehlen eine Blende von F22, sowie eine Verschlusszeit von 22 Sek. und ISO 400. Wenn Sie nun (in dunkler Umgebung) die Taschenlampe kreisen lassen, entstehen wunderschöne Lichtspuren.
    Malen mit Licht
    Wenn Sie mit Licht malen möchten, dann befestigen Sie Ihre Kamera an einem Stativ oder stellen Sie sie auf einen Tisch. Verwenden Sie eine Blende von F20 mit einer Verschlusszeit zwischen 5 und 20 Sekunden und ISO 800. Stellen Sie den Selbstauslöser auf 10 Sekunden, damit Sie genügend Zeit haben, um sich in Position zu bringen. Malen Sie mit Finger-LEDs die verschiedensten Formen in die Luft.

  • Gegenstand-Raten

    Manchmal können simple Nahaufnahmen ausdrucksstarke abstrakte Bilder hervorbringen. Machen Sie daraus ein Quiz, zu dem Sie Familie und Freunde einladen können.

    Benötigte Materialien
    Ganz einfach: Kamera, Objektiv – und Ihre Kreativität!

    Ablauf

    Wenn Sie ein Makroobjektiv besitzen, dann sollten Sie es hierfür unbedingt benutzen. Denn mit einem Makroobjektiv kommen Sie näher an Ihr Objekt, um es möglichst schwer erkennbar abzubilden. Falls Sie jedoch kein Makroobjektiv besitzen, dann können Sie auch einen Makro-Zwischenring, einen Makro-Filter oder ein weitwinkliges Objektiv mit geringer Naheinstellgrenze verwenden. Im Prinzip ist es auch mit jedem anderen Objektiv machbar, solange Sie kreativ bei der Wahl des Bildausschnittes sind. Schauen Sie sich zuhause um und versuchen Sie einen willkürlichen Gegenstand abtrakt darzustellen. Halten Sie Ausschau nach möglichen Führungslinien und achten Sie auf Ihre Komposition. Welche Elemente könnten Sie einbauen, die den Betrachter in die Irre führen? Mit dem klappbaren Display können Sie versuchen, ungewöhnliche Blickwinkel einzufangen. Wenn Sie noch einen Schritt weiter gehen möchten, dann können Sie Ihre Aufnahme in der Nachbearbeitung drehen oder die Sättigung verringern.


  • FUJIFILM X-T4 + XF80mmF2.8 R LM OIS WR Macro – F4.5, ISO 3200, 1/60 Sek.

  • FUJIFILM X100V – F5.6, ISO 160, 1/500 Sek.
  • Lichtspiele

    Licht, Schatten und Silhouetten zuhause zu fotografieren ist eine gute Übung, mit Licht zu arbeiten und dramatische Bilder zu kreieren. Darüber hinaus ist es ganz einfach!

    Benötigte Materialien
    • Kamera und Objektiv
    • Lichtquelle (hier ist alles möglich: Licht einer Digitaluhr, eine Lampe, ein Computerbildschirm im dunklen Raum, ein Fenster, …)
    • Optional: Stativ

    Ablauf

    Finden Sie eine Lichtquelle, die Sie nutzen möchten und entscheiden Sie sich, welche Art von Bild Sie aufnehmen möchten. Möchte Sie Schatten fotografieren? Dann überlegen Sie, welches Objekt den Schatten werfen soll und wie Sie sich positionieren müssen, um den Schatten nicht zu stören. Zum Fotografieren von Silhouetten benötigen Sie Gegenlicht. Stellen Sie das Objekt vor Ihre Lichtquelle (z.B. ein Tier sitzt vor dem Fenster, ein Baum vor einem Sonnenaufgang oder ein Gesicht vor einem Computerbildschirm).
    Wenn Sie mit dem manuellen Modus noch nicht vertraut sind, dann wählen Sie als Belichtungsmessmethode die Spotmessung und überlassen den Rest der Kamera. Achten Sie darauf, dass der Fokuspunkt auf dem hellen Hintergrund liegt (und nicht auf dem Objekt selbst). Wählen Sie die Zeitautomatik aus und eine Blende von F5.6 oder F8. Die Kamera wird nun automatsich die richtige Verschlusszeit wählen.
    Es ist kein Problem, wenn Ihre Bilder etwas zu hell werden, Sie können entweder bei der Belichtungskorrektur ins Minus gehen oder die Silhouetten in der Nachbearbeitung herausarbeiten.

  • Jetzt sind Sie dran!

    Teilen Sie Ihre Ergebnisse mit uns! Nutzen Sie entweder unsere Hashtags #fujifilmfeaturetime und #fujifilmde oder schicken Sie Ihre Aufnahmen an unsere Social Media Kanäle Fujifilm X Serie – GFX De, @fujifilmx.de oder per Mail an [email protected]! Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren!