05.03.2021 Philipp Rathmer

Reisefotografie mit der FUJIFILM GFX100S

Philipp Rathmer

Philipp Rathmer was born in Düsseldorf in 1968. This is also where he honed his photographic craftsmanship. Philipp lived in New York from 1993 through 1995, where he worked as Hannes Schmid’s assistant, among other things. Since then he resides in Hamburg, from where he ventures out on international assignments.
Besides advertising and editorial work, he has photographed a long list of celebrities (Lady Gaga, Christoph Walz, Juliette Lewis, Jogi Löw, Luciano Pavarotti, Tim Mälzer, Daniel Brühl, Vanessa Mae, Nick Carter, Jay-Z, Michael and Ralf Schumacher, Nico Rosberg …). In all of his work he always attempts to place the emphasis on the natural ways and peculiarities of his photographic subjects in his own special way.
While his work is very diverse it always retains its own style. Rathmer loves to play with light and to embark on new paths time and again. Philipp is a member of the BFF (Bund Freischaffender Foto-Designer – Association of Freelance Photo Designers).
Individual art shows:
2011 Chances, Hear the World, Galerie Flo Peters Hamburg
2005 Boxer Kids Cuba, Gastraum 4x Hamburg
2004 Nebenbei (By the Way), Gastraum 4x Hamburg
Group art shows:
2011 BFF Aufschlag, Westwerk, Hamburg
2010 On the Road, Cap San Diego, Hamburg
2009 Beautiful New World, BFF, Stuttgart
2009 Hommage to Irving Penn, Galerie Hiltawsky, Berlin
2008 Private, Museum für Arbeit Hamburg
2007 Berühmt (Famous), Martin-Gropius_Bau Berlin
2006 Berühmt (Famous), Gruner & Jahr Pressehaus, Hamburg
2005 Wangenrot (Blush), Kunsthaus Hamburg
2003 Thai Cong, My Parents, Klaus Engelhorn Wien
2002 Thai Cong, My Parents, Kunsthaus, Hamburg
2002 Beat It 2, Kampnagel, Hamburg

Mein Name ist Philipp Rathmer. Ich bin seit über 25 Jahren Porträt- und Lifestyle-Fotograf. Für meine Kunden realisiere ich Foto-Shootings auf der ganzen Welt. Bei diesen Reisen entstehen natürlich auch immer spannende Fotos für mein Portfolio oder eigene Ausstellungen. Egal, wo ich unterwegs bin, die Kamera ist meine ständige Begleitung.

GFX100S & GF80mmF1.7 R WR

Für ein Projekt mit der spiegellosen Mittelformatkamera FUJIFILM GFX100S hatte ich mir den Hamburger Hafen als Ziel ausgesucht. Der Hamburger Hafen ist der drittgrößte Hafen in Europa, liegt mitten in der Stadt und hat ein riesiges Containerterminal. In Zeiten wie diesen mit aktuell nur sehr wenigen Touristen in der Stadt, konnte ich Bilder im Hafen machen, die ansonsten nicht möglich wären.

GFX100S & GF32-64mmF4 R LM WR

Besondere Highlights der GFX100S sind der große 102 Megapixel-Sensor und der eingebaute Bildstabilisator. Um diese intensiv testen zu können, hatte ich mir im Hafengebiet verschiedene Motive herausgesucht, die ich bei ganz unterschiedlichen Licht- und Aufnahmebedingungen fotografieren wollte: Das Containerterminal noch vor Sonnenaufgang, die Landungsbrücken bei Tageslicht und die Speicherstadt bei Sonnenuntergang.

Klein und leicht mit großem Sensor

Bemerkenswert ist, wie klein und leicht die GFX100S im Vergleich zu anderen Mittelformatkameras ist. Für mich ist es wichtig, dass ich auf Reisen nicht zu viel Gewicht dabei habe. Da sind die Größe und das Gewicht der GFX100S nahezu ideal.

GFX100S & GF50mmF3.5 R LM WR

Durch das jahrelange Arbeiten mit FUJIFILM Kameras fiel es mir leicht, mit der neuen Kamera zu fotografieren. Alles ist an seinem Platz. Das Menü ist einfach zu verstehen. Ich persönlich stelle mir unter „my Menu“ immer meine Lieblingsfunktionen zusammen, um einen direkten und schnellen Zugriff auf diese Funktionen zu haben.

GFX100S & GF32-64mmF4 R LM WR

Für mich ist auf Reisen natürlich ein Zoomobjektiv sehr interessant, um variabel zu sein. Allerdings nutze ich für Porträts sehr gerne das FUJINON GF50mm und das FUJINON GF80mm. Das GF50mm, weil es so unglaublich leicht und klein ist. Das GF80mm, weil es mit Blende F1.7 so lichtstark ist und es mir Porträts in Situationen gestattet, in denen ich normalerweise extra Licht mitnehmen müsste.

GFX100S & GF32-64mmF4 R LM WR

Optimal ist in diesen Situationen auch der eingebaute Bildstabilisator, mit dem ich bis zu 6 Blendenstufen gewinne. Das ist sehr hilfreich, wenn ich schnell ein Bild auf einem Boot, aus einem wackeligen Auto oder ähnliches mache. Auch bei Lichtsituationen, wo ich früher immer ein Stativ aufstellen musste, kann ich jetzt problemlos aus der Hand fotografieren.

Hier zahlt sich die Kombination aus lichtstarken Objektiven, geringem Rauschen bei hohen ISO-Werten plus der Stabilisator des Sensors aus. Zum Beispiel im alten Elbtunnel, wo ich die Aufzüge mit ISO 3200, Belichtungszeit 1/40s und Blende F4 aus der Hand fotografiert habe. Das Ergebnis ist beeindruckend.

GFX100S & GF32-64mmF4 R LM WR

Die Bilder aus der GFX100S muss ich nicht weiter bearbeiten. Ich mag die Filmsimulationen der Kamera sehr gerne und freue mich jedes Mal, dass die Bilder so analog aussehen. Es gibt jetzt die neue Filmsimulation „Nostalgisches Negativ“. Ich mag diesen Look sehr gerne. Tolle Farben und schöne warme Hauttöne.

GFX100S & GF32-64mmF4 R LM WR

Der Autofokus der GFX100S ist schnell und punktgenau. Selbst bei offener Blende, wenn fast keine Tiefenschärfe mehr da ist, sitzt die Schärfe genau auf dem Punkt. Das funktioniert auch bei schwierigen Situationen, z.B. wenn ich ein Porträt durch eine Glasscheibe fotografiere. Auch hier stellt der Autofokus trotz Reflektionen genau auf meinen gewählten Punkt scharf.

GFX100S & GF80mmF1.7 R WR

Mein Fazit zur GFX100S

Es ist wunderbar, mit einer so kleinen und leichten Kamera unterwegs zu sein und trotzdem den großen Sensor mit über 100 Megapixeln nutzen zu können. Dadurch habe ich die Möglichkeit, später Ausschnitte zu nehmen, ohne einen Verlust bei der Bildqualität befürchten zu müssen. Ich kann die Bilder riesig groß für meine Ausstellungen drucken.

Durch die Kombination aus lichtstarken Objektiven und dem großen Sensor kann ich ein wunderbares Bokeh erzeugen und trotz der Hintergrundunschärfe verlieren sich keine Details. Die GFX ist für mich die ideale Kamera für Reisen bzw. mobiles Arbeiten. Sie ist leicht und liegt sehr gut in der Hand. Durch den großen Sensor muss ich auf nichts verzichten.