X-T5

Photography First

Im Jahr 2014 kam die X-T1 zum 80-jährigen Bestehen von Fujifilm auf den Markt.

Sie etablierte sich als Vorreiterin der spiegellosen Kamera-Revolution.

Mit der X-T5 stellt Fujifilm nun die fünfte Generation der bei Foto-Enthusiasten besonders beliebten T-Baureihe vor. Sie vereint modernste Imaging-Technologie und unübertroffene Bildqualität in einem raffinierten, zeitlos klassischen Gehäuse – eine Kamera für alle, die sich für die Fotografie begeistern.

X-T5

Fünf Generationen technologische Bestleistungen

©︎Shoichi Asaoka

©︎Nordica

©︎Haichun Ou

©︎Rinzi Ruiz

©︎Mr Whisper

40MP

Der extrem hochauflösende X-Trans CMOS 5 HR Sensor der fünften Generation und der X-Prozessor 5 verkörpern die modernsten Bildgebungstechnologien in der Geschichte der X Serie

X-TRANS CMOS 5 HR

Hochauflösender
BSI-Sensor mit 40,2 MP

Der 40,2 Megapixel X-Trans CMOS 5 HR Sensor arbeitet mit einem optimierten Bildverarbeitungs-Algorithmus, der die enorme Auflösung ohne Abstriche beim Signal-Rausch-Verhältnis ermöglicht und dadurch eine unglaubliche Bildqualität erreicht.

X-TRANS CMOS 5 HR

X-Processor 5

Doppelt so schnell
wie X-Prozessor 4

KI-unterstützte
Signalverarbeitung

HEIF-Bilddateiformat der nächsten Generation

Reduzierter
Stromverbrauch

Highlight 1

Klassische Einstellräder
Die Essenz der
Fotografie

Highlight 2

In drei Richtungen schwenkbarer LCD-Monitor
Flexibilität für alle Fälle

Highlight 3

Kompaktes Gehäuse (557 g)
Überall dabei

Klassische Einstellräder auf der Kameraoberseite

Drei gravierte Einstellräder auf der Kameraoberseite regeln ISO, Verschlusszeit und Belichtungskorrektur. Zusammen mit dem Blendenring der meisten XF-Objektive können alle Belichtungseinstellungen so schon vor dem Einschalten der Kamera vorgenommen werden.
Du kannst dich voll und ganz auf das Bild konzentrieren.

IBIS-Bildstabilisierung mit 7 Blendenstufen
EVF mit 0,8-facher Vergrößerung und 3,69 Mio. Bildpunkten

Geringes Gewicht und hohe Leistung

Die X-T5 verfügt über eine Fünf-Achsen-Bildstabilisierung (IBIS), die Verwackeln um bis zu 7 Blendenstufen kompensiert. Der großzügige elektronische Sucher (EVF) brilliert zudem mit 3,69 Millionen Bildpunkten (Dots) und einer 0,8-fachen Vergrößerung. Trotzdem wiegt die ganze Kamera nur 557 Gramm. Ihre Einstellräder, Drehknöpfe und Tasten sorgen dabei für eine unkomplizierte und intuitive Bedienung, um die wertvollsten Momente des Lebens festzuhalten und zu bewahren.

In drei Richtungen schwenkbarer LCD-Monitor

Der in drei Richtungen neigbare LCD-Bildschirm bietet höchste Flexibilität, etwa wenn man aus der Hüfte oder hochkant fotografiert. Die Kombination aus schwenkbarem LCD und mittig angeordnetem Sucher richtet das Objektiv, die Kamera und den Fotografen auf der optischen Achse aus und ermöglicht so eine bequeme und intuitive Bildgestaltung.

LCD mit 1,84 Mio. Punkten Bildpunkten

Filmsimulationen

19 digitale Filmsimulationsmodi reproduzieren in der X-T5 den Look klassischer Fotofilme, die von Fujifilm seit über 85 Jahren entwickelt werden. Sie reproduzieren die unverwechselbaren Farbtöne, Schattierungen und Nuancen, für die Fujifilm so berühmt ist und verleihen deiner Fotografie eine ganz besondere Note.

©︎Yonghui Wang

PROVIA / STANDARD

Diese Filmsimulation basiert auf dem Profi-Diafilm FUJICHROME PROVIA und eignet sich für vielfältige Motive. Sie besticht mit einer besonders ausgewogenen Farbwiedergabe.

©︎Natthakit Chanthrasut

Velvia/LEBENDIG

Diese Filmsimulation wurde von FUJICHROME Velvia inspiriert, einem besonders farbintensiven Profi-Diafilm. Sie liefert sattere und kontrastreichere Farben als PROVIA/STANDARD und ist deshalb unter anderem bei Landschaftsfotografen populär.

©︎VBAI

ASTIA/WEICH

Diese Filmsimulation basiert auf dem FUJICHROME ASTIA, einem Diafilm, der ursprünglich für Modeporträts entwickelt wurde. Ihr Schwerpunkt liegt auf einer sanften und authentischen Wiedergabe von Hauttönen, aber auch auf der besonders attraktiven Darstellung eines lebhaften blauen Himmels und grüner Vegetation.

©︎Patina Photography

CLASSIC CHROME

CLASSIC CHROME erinnert an den Look von Reportagemagazinen aus dem 20. Jahrhundert. Seine reduzierte Sättigung und die kräftigen Tonwerte in den Schatten machen ihn zur perfekten Wahl für Dokumentaraufnahmen mit einer Extraprise Realismus.

©︎Natthakit Chanthrasut

CLASSIC Neg.

Basierend auf dem beliebten SUPERIA-Farbnegativfilm, bietet diese Filmsimulation eine besonders kontrastreiche Gradation der Farbtöne. Sie verleiht den Farben Tiefe und Ausdruck, indem sie die Gradation der Spitzlichter und Schatten verändert und gleichzeitig die Sättigung reduziert.

©︎Natthakit Chanthrasut

NOSTALGIC Neg.

NOSTALGIC Neg. wurde vom Bilder-Look in alten Fotoalben inspiriert und erzeugt Aufnahmen mit satten Farben in den Schatten und einer weichen Tonalität in den Mitteltönen und Lichtern.

©︎VBAI

ACROS

Diese Filmsimulation basiert auf ACROS, einem für seine superfeine Körnung bekannten Schwarzweißfilm. Sie liefert üppige Schattendetails und eine hervorragende Schärfe, während sie bei höheren ISO-Werten etwas Korn hinzufügt und so einen besonders organischen Schwarzweiß-Look erreicht.

©︎Yonghui Wang

ETERNA/KINO

Basierend auf ETERNA, einem Negativfilm für Kinoproduktionen, minimiert diese Filmsimulation die Sättigung und vermeidet so, dass eine Farbe die andere überstrahlt. ETERNA sorgt für besonders weiche Tonwertabstufungen in den Lichtern und für tiefe Schatten, um Clipping zu verhindern und einen Kino-Look zu realisieren.

Weißabgleich

Weißabgleich

Du kannst den automatischen Weißabgleich in drei verschiedenen Modi präzise einstellen: Auto, Weißpriorität und Umgebungspriorität. In der Einstellung Weißpriorität wird Weiß bei Glühlampenlicht eher neutral wiedergegeben. Mit der Einstellung Umgebungspriorität hingegen werden Motive so fotografiert, dass ihre natürliche Lichtcharakteristik erhalten bleibt. Bei Glühlampenlicht führt dies in der Regel zu Aufnahmen mit wärmeren Weißtönen.

Modus
Auto-Weißabgleich

Benutzerdefiniert
Benutzer-Einstellung 1~3 (Messfeldgröße & Position vorwählbar)

Auswahl der Farbtemperatur
2.500K –10.000K

Voreinstellung
Tageslicht, Bewölkt, Neonlicht (Tageslicht),
Neonlicht (warmweiß), Neonlicht (kaltweiß),
Glühlampenlicht, Tauchen

Konventionelles Modell

Automatischer Weißabgleich mithilfe von KI-Technologie

Du kannst den automatischen Weißabgleich in drei verschiedenen Modi präzise einstellen: Auto, Weißpriorität und Umgebungspriorität. In der Einstellung Weißpriorität wird Weiß bei Glühlampenlicht eher neutral wiedergegeben. Mit der Einstellung Umgebungspriorität hingegen werden Motive so fotografiert, dass ihre natürliche Lichtcharakteristik erhalten bleibt. Bei Glühlampenlicht führt dies in der Regel zu Aufnahmen mit wärmeren Weißtönen.

Motiverkennungs-Autofokus

©︎Yonghui Wang

©︎Bert Stephani

©︎Thai Pham

Der X-Prozessor 5 verfügt über einen Motiverkennungs-AF, der auf Deep-Learning-KI-Technologie basiert. Die X-T5 ermöglicht damit nicht nur eine beeindruckende AF-Nachführung mit der Erkennung menschlicher Gesichter und Augen, sondern kann auch eine Vielzahl anderer Motive erkennen und verfolgen, etwa Tiere, Vögel, Autos, Motorräder, Fahrräder, Flugzeuge und Züge. So kannst du dich auf die Bildkomposition und die kreativen Aspekte deines Motivs konzentrieren – in der Gewissheit, dass die X-T5 den Fokus stets präzise nachführt.

Verbesserter AF-Algorithmus

©︎Derrick Ong

Mit der höheren Pixelzahl der X-T5 steigt auch die Anzahl der Phasendetektionspixel, wodurch die AF-S Genauigkeit für viele Anwendungen, darunter auch Landschaft und Portrait, verbessert wird. Die Kamera verfügt zudem über einen prädiktiven AF-Algorithmus, der für die X-H2S neu entwickelt wurde und dauerhaftes fokussieren selbst im AF-C Modus ermöglicht.

160MP

©︎Krittanun Tantraporn

Details, Details, Details
160 MP mit Pixel-Shift-Multishot

Über die Pixel-Shift-Multishot-Funktion und die dazu gehörende Combiner-Software kann die X-T5 mit nur einem Druck des Auslösers ein ultrahochauflösendes 160-MP-Bild erzeugen.

Die Kamera verwendet hierbei die eingebaute IBIS-Bildstabilisierung, um den Sensor zwischen den einzelnen Aufnahmen um jeweils ein halbes Pixel zu verschieben. Sie macht dabei 20 Bilder, um sicherzustellen, dass jedes rote, grüne und blaue Pixel die vollen RGB-Informationen enthält. Das Ergebnis ist ein optimales Bild ohne Farbfehler und Demosaicing-Artefakte.

1/180,000

©︎Yuting Sun

1/180,000
Sek. kürzeste Belichtungszeit

Die X-T5 bietet eine kürzeste elektronische Verschlusszeit von 1/180.000 Sek., was einer Verbesserung von etwa 2,5 Blendenstufen im Vergleich zu bisherigen X Serie Kameras entspricht. Dies ist zum Beispiel ideal für große Blendenöffnungen bei extrem hellen Lichtverhältnissen. Man bekommt mehr kreative Möglichkeiten, ohne auf einen Graufilter zurückgreifen zu müssen.

ISO125

©︎Jakub Cejpek

Basis-ISO 125

Der neue X-Trans CMOS 5 HR Sensor verfügt über eine verbesserte Pixelstruktur mit höherer Lichteffizienz. ISO 125 – bislang nur als erweiterte Empfindlichkeit verfügbar – ist nun der native Basis-ISO-Wert.

HEIF

©︎Dong Ran

Unterstützt das HEIF-Bildformat

Die X-T5 unterstützt das moderne HEIF-Bildformat, das 10-Bit-Bildqualität in Dateien liefert, die bis zu 30 % kleiner sind als herkömmliche JPEGs – für ultimative Bildqualität direkt aus der Kamera.

740 Aufnahmen

Längere Akkulaufzeit

Dank des niedrigeren Stromverbrauchs des X-Prozessor 5 konnte die Akkulaufzeit beim Fotografieren im Vergleich zur X-T4 von ca. 600 auf 740 Aufnahmen* deutlich erhöht werden.

  • *Im Sparmodus

Robustes,
witterungsbeständiges Gehäuse

Die X-T5 ist an 56 Stellen besonders abgedichtet, um ein hohes Maß an Staub- und Feuchtigkeitsresistenz zu gewährleisten. Die Kamera kann zudem auch bei niedrigen Temperaturen von bis zu –10 °C verwendet werden.

6K / 30P

©︎Yonghui Wang

6.2K/30p 4:2:2 10-Bit Video

6,2K-Videos können mit 30p in 4:2:2 10-Bit-Farbe intern aufgezeichnet werden – für gestochen scharfe Aufnahmen voller Farbdetails.

F-Log2-Unterstützung

Zusätzlich zu F-Log unterstützt die X-T5 auch F-Log2, das einen erweiterten Dynamikumfang von 13+ Blendenstufen aufzeichnet.* Dieser Bereich geht über das aktuelle F-Log-Format hinaus und erweitert die Möglichkeiten in der Postproduktion.

  • *Bei Aufnahmen in F-Log2, basierend auf internen Tests von Fujifilm.

RAW-Ausgabe über HDMI

Zusammen mit einem ATOMOS HDMI-Gerät kann die X-T5 RAW-Videos im 12-Bit Apple ProRes RAW-Format mit Auflösungen von bis zu 6,2K und Bildraten von bis zu 29,97 fps aufzeichnen. In Verbindung mit dem Blackmagic Design Video Assist 12G kann die Kamera Videos im Blackmagic RAW-Format ebenfalls mit Auflösungen von bis zu 6,2K und Bildraten bis zu 29,97 fps übertragen.

Erweiterte Bedienung
und Steuerung

Zwei SD-Kartensteckplätze

Die X-T5 verfügt über zwei schnelle SD-Kartensteckplätze, die beide UHS-II-kompatibel sind.

Optionales Zubehör
Handgriff MHG-XT5

Der optionale Handgriff MHG-XT5 erhöht Komfort und Sicherheit beim Halten der Kamera und muss beim Batterie- oder SD-Kartenwechsel nicht abgenommen werden. . Die Unterseite des Griffs dient als zugleich als Arca-Swiss-kompatible Schnellwechselplatte, die ihn direktmit allen Stativköpfen kompatibel macht, die dieses weit verbreitete Schnellwechselsystem verwenden

ProduktbezeichnungFUJIFILM X-T5
Konformitätserklärung Anzeigen


RECENTLY VIEWED ITEMS