Die X100F und das X100-Kamerasystem

Die X100F ist eine Premium-Kompaktkamera, die nahezu den Funktionsumfang einer Systemkamera bietet. Mit den speziell für dieses Modell entwickelten Weitwinkel- und Telekonvertern lassen sich entfernte Motive größer ins Bild holen und Bilder mit dynamischer Tiefenwirkung aufnehmen.

Die X100F hat einen digitalen Telekonverter, der bei früheren Modellen noch nicht zur Verfügung stand. Mit dieser Funktion können jetzt Aufnahmen in sieben verschiedenen Bildwinkel gemacht werden: 28mm, 35mm, 41mm, 50mm, 58mm, 70mm und 100mm (jeweils äquivalent zum Kleinbildformat). Der Umsetzung kompletter Fotoaufträge allein mit der X100F steht also nichts mehr im Wege. Auch wenn die Kamera sicherlich nicht für jeden Job qualifiziert ist, deckt sie mit Brennweiten vom 28mm-Weitwinkel bis zum 100mm-Tele jedoch den für viele Aufnahmen wichtigsten Bereich ab.

Der große Brennweitenbereich ist nicht das einzige Argument dafür, die X100F als Hauptkamera zu verwenden. Ein weiterer Vorteil ist ihr Zentralverschluss. Im Video von Kiriako Latridis erfahren Sie mehr dazu. Tatsächlich ist die X100F die preisgünstigste Kamera, wenn Sie mit einem Zentralverschluss bei unterschiedlichen Bildwinkeln fotografieren möchten.

Der große Brennweitenbereich ist nicht das einzige Argument dafür, die X100F als Hauptkamera zu verwenden. Ein weiterer Vorteil ist ihr Zentralverschluss. Im Video von Kiriako Latridis erfahren Sie mehr dazu. Tatsächlich ist die X100F die preisgünstigste Kamera, wenn Sie mit einem Zentralverschluss bei unterschiedlichen Bildwinkeln fotografieren möchten.

Der Zentralverschluss bringt zudem große Vorteile in der Blitzfotografie.
Aufgrund ihres Verschlussmechanismus sind die Modelle der X100-Serie schnell und leise.

Die kleinen und leichten Verschlusslamellen öffnen und schließen sich innerhalb des Objektivs. Dabei entsteht nahezu kein Geräusch – in den meisten Fällen wird der Fotograf der Einzige sein, der das Auslösegeräusch wahrnimmt. Der Verschluss schließt, sobald der Auslöser gedrückt wird. Die Reaktionszeit beträgt nur 0,1 Sekunden; mit einem Schlitzverschluss lässt sich derart blitzschnelles Auslösen nicht erreichen. Nicht nur Street-Fotografen schätzen seit jeher die Lautlosigkeit und Mobilität der X100-Serie. Jetzt profitieren sie zusätzlich davon, dass sie Bilder mit unterschiedlichem Bildwinkel aufnehmen können. 

Bei früheren Modellen war das Fotografieren mit den Konvertern etwas umständlich. Zwar ließen sich die Konverter einfach aufsetzen und verwenden, doch um bestmögliche Bildergebnisse zu erzielen, musste im Kameramenü eingestellt werden, welcher Konverter verwendet wird.

Mit der X100F hat FUJIFILM die Konverter der zweiten Generation auf den Markt gebracht: WCL-X100 II und TCL-X100 II. Beide verfügen über einen integrierten Magnet und einen Sensor, mithilfe dessen die Kamera erkennt, welcher Konverter gerade verwendet wird.

Sie müssen sich also ab sofort keine Gedanken mehr machen, ob im Sucher die richtige Leuchtrahmenanzeige angezeigt wird und die korrekten Informationen in die Exif-Daten geschrieben werden. Sobald Sie den Konverter an die Kamera setzen, nimmt die Kamera die entsprechenden Einstellungen automatisch vor.

Könnten Sie sich mit der Idee anfreunden, die X100F wie eine Systemkamera zu benutzen? Je nachdem, was und wie Sie fotografieren, werden Sie möglicherweise eine herkömmliche Systemkamera mit Wechselobjektiven bevorzugen. Das ist in Ordnung, denn hiergegen spricht natürlich überhaupt nichts.

Die X100F wird ihren Platz in jeder Fotoausrüstung finden. In bestimmten Bereichen werden die Modelle der X100-Serie anderen Kameras die Show stehlen. Vor allem, weil sie so kompakt und diskret sind.

Die X100F können Sie ganz nach Ihren Bedürfnissen einsetzen: als Hauptkamera oder als Zweitkamera. Diese Kamera ist wirklich einzigartig.

Zugehörige Produkte

X100F
Objektivzubehör


Startseite X Stories Die X100F und das X100-Kamerasystem
© FUJIFILM Corporation