Michael Magulski

Germany
PROFIL

Der Michael Magulski, was ist’n das für einer? Der Weg zu sich selbst kann viele Kurven haben. Wer mich googelt, landet zunächst in Husum (1974 geboren), dann in einer Fotolehre, schließlich auf Sylt.

Nach der klassischen, im allerbesten Sinne strengen Ausbildung zum Fotografen bei Günter Knechties und an der Fotofachschule in Kiel bog ich erstmal mit Kurs Nordwest ab: 2003 zog ich nach Sylt, die Zweitausbildung als Personal Trainer in der Tasche, und erarbeitete mir einen bunten, schillernden und sehr sympathischen Kundenstamm. Ich brachte bewegliche Insulaner auf Trab, quälte eine Staffel lang die „Superstars“ für RTL, wurde auch bundesweit und international gebucht.

Sich selber entgeht man nicht. Irgendwann erkannte ich: Was mich an der Trainingsarbeit mit meinen Kunden begeistert, ist exakt das, was mich auch zur Fotografie gebracht hat: der besondere Blick auf Menschen, die Sensibilität für das Individuelle, das Besondere, das jeder in sich trägt. Immer drängender wurde der Wunsch, Persönlichkeiten nicht nur zu begleiten, sondern auch zu porträtieren, Erlebnisse und Ereignisse emotional, stilvoll und vor allem feinfühlig festzuhalten.

KOMMENTAR

Schon damals in meiner Ausbildung zum Fotografen, war ich ein Canon Mann. In der Fotoschule hatte ich den Spitznamen EOS, was eigentlich alles zu meiner großen Leidenschaft und Verbindung zu dieser Marke aussagt.

Dies ist nun mehr als 22 Jahre her und hat sich bis November 2015 auch nicht geändert. Tja, bis der Tag kam, an dem ich die X-Pro2 das erste Mal in der Hand hatte. Von da an war es um mich geschehen, ich verkaufte meine gesamte Canon Ausrüstung und stieg um auf Fujifilm. Dies war die beste Entscheidung der letzten Jahre.

Mit der X-Pro2 habe ich auch das Fotobuch “Küchengötter by Michael Magulski SYLT EDITON“ gemacht. Sie war für dieses Buchprojekt einfach perfekt, klein, handlich, perfekte Abbildungsleistung.

 

© FUJIFILM Corporation